Osteopathie

water-g9d6305c39_640 (1)

Warum die biodynamischen Osteopathie? 

Die biodynamischen Osteopathie ist eine sehr sanfte und feine Behandlungsmethode.

Die Philosophie, dass der Mensch in seiner Ganzheit zu betrachten ist und das Ziel der Behandlung, die Verstärkung der Selbstheilungskräfte, steht auch hier im Vordergrund.

Durch ein Zuhören/Wahrnehmen der Hände erfolgt die Diagnose. Die Kunst als Osteopath hierbei ist, in sich zu ruhen und warten zu können, bis man die ständig anwesenden Bewegungen im Körper wahrnimmt.

Einen ersten Eindruck über die Vitalität und Gesundheit des Patienten bekomme ich durch die Kraft und das Ausmaß dieser Bewegung.

Die Arbeit meiner Hände ist kaum wahrnehmbar, doch sind sie aktiv.

Nach der Behandlung ist Ausdruck der Bewegung im Körper kraftvoller und das Gewebe weicher. Man fühlt, wie der Körper „arbeitet“. Die Effekte können noch Tage und Wochen andauern.

Wie fühlt sich eine biodynamische osteopathische Behandlung an?

Worte und Erfahrungen von Patienten während der Behandlung:

  • ich fühle eine sehr tiefe Entspannung, ich bin kurz eingeschlafen
  • ich fühle eine Wärme bis zur Hitze und ein Kribbeln in verschiedenen Bereichen meines Körpers 
  • meine Symptome verstärkten sich, und veränderten sie sich danach
  • meine Symptome zeigen sich zeitlich versetzt in unterschiedlichen Bereichen 
  • ich fühle ein Fließen in meinem Körper

 

Reaktionen nach der Behandlung

  • der Körper arbeitete weiter
  • ein wohliges, entspanntes Gefühl stellt sich ein
  •  es führt zu mehr Bewegungsfreiheit und Leichtigkeit
  • starke Müdigkeit und tiefer Schlaf in der Nacht
  •  eine Art Muskelkater am nächsten Tag ist möglich
  • Müdigkeit kann entstehen, die auch zwei bis drei Tage anhalten kann
  •  viel Energie
  • die Beschwerden können sich anfangs verstärken und danach zu einer spürbaren Verbesserung kommen
  • es kann auch sein, dass keine sofortige Änderung, spürbar ist, sondern erst in den nächsten Wochen langsame Besserung eintritt
sea-gb2da2d22c_640 (1)